Klaus Zacharias vollendet 75. Lebensjahr - Unermüdlicher Einsatz für den PBSV hinter den Kulissen ...

Heute (11. Juni 2020) feiert der Paderborner Historiker Klaus Zacharias seinen 75. Geburtstag. Für den Paderborner-Bürger-Schützenverein von 1831 ist dies eine besondere Gelegenheit, nicht nur herzlich zu gratulieren, sondern auch herzlich Danke zu sagen.

Klaus Zacharias ist Chronist des PBSV und ein ausgewiesener Kenner der Paderborner Schützengeschichte. Das Bataillon und die Kompanien sind immer sehr dankbar, wenn sich jemand mit Akribie und Sachverstand an Themen, die besonders die Geschichte des PBSV betreffen, herantastet und die Ergebnisse dann zur Verfügung stellt. Auch in diesem Jahr hat Klaus Zacharias bereits unermüdlich hinter den Kulissen gearbeitet, beispielsweise mit Textbeiträgen für die jährlichen Kompanie-Hefte. Seine Publikationen lassen die Tradition und Geschichte des PBSV aufleben und lebendig werden.

Klaus Zacharias hat sich große Verdienste um die Aufarbeitung der Geschichte des PBSV erworben, insbesondere als Mitautor des PBSV-Jubiläumsbuches "Zukunft von Anfang an" anlässlich des 175-jährigen Bestehens des Schützenvereins im Jahr 2006. Zum Lichtmessball 2004 wurde Klaus Zacharias, Oberstudienrat a.D., für seine damals schon umfangreichen Publikationen rund um den PBSV von Oberst Dr. Andreas Jolmes mit der Ehrennadel des Paderborner-Bürger-Schützenvereins von 1831 ausgezeichnet. "Der gesamte Paderborner-Bürger-Schützenverein gratuliert Klaus Zacharias zur Vollendung des 75. Lebensjahres und wünscht dem Jubilar von Herzen Gesundheit und Gottes Segen. Wir sagen ein großes Dankeschön für sein unermüdliches Engagement für den PBSV. Dieses leidenschaftliche Mittun ist eine besondere Form, sich mit der Tradition auseinanderzusetzen, um so nicht nur ein Stück Heimat festzuhalten, sondern damit auch Heimatliebe zu dokumentieren. Wir freuen uns auf hoffentlich noch viele literarische Kleinode von Klaus Zacharias" so Oberst Thomas Spieker.

 

Foto:

Feiert seinen 75. Geburtstag: PBSV-Chronist Klaus Zacharias. Foto: Dieter Nolden