PBSV spendet zu Weihnachten 2.500 Euro an die Bahnhofsmission Paderborn

Der Paderborner-Bürger-Schützenverein von 1831 hat zu Weihnachten aus den Mitteln seines Unterstützungsvereins 2.500 Euro für die Arbeit der Bahnhofsmission zur Verfügung gestellt.

Die Bahnhofsmission Paderborn unterstützt seit 110 Jahren Menschen, die unterwegs sind und Hilfe brauchen. Auf der einen Seite leisten die haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden Reisehilfen im Bahnhof. Es besteht beispielsweise die Möglichkeit, dass sich Menschen mit Assistenzbedarf - z.B. Kinder, alleinreisende ältere Menschen oder Menschen mit Behinderungen - in den Regionalbahnen durch besonders geschulte Ehrenamtliche begleiten lassen. Die Paderborner Bahnhofsmission kümmert sich aber auch um Menschen in besonderen sozialen und finanziellen Schwierigkeiten. Diese erhalten in der Bahnhofsmission auf dem Paderborner Hauptbahnhof auf Wunsch kostenlos ein Essenspaket, derzeit nur zum Mitnehmen, da der Aufenthalt auf dem Bahnhofsgelände wegen der Corona-Regeln zur Zeit nicht gestattet ist. Bei Bedarf werden auch gut erhaltene gebrauchte Kleidung sowie Schlafsäcke und Isomatten zur Verfügung gestellt - in diesem Jahr bis Ende November für 16.040 Personen. Seit dem ersten Lockdown im März ist eine signifikante Zunahme der Anzahl der Hilfesuchenden festzustellen. Es werden auch Menschen mit besonderem Hilfebedarf an andere soziale Einrichtungen in Paderborn vermittelt, z.B. an das Frauenhaus oder an den sozialpsychiatrischen Dienst. Bei 90 % dieser Hilfesuchenden liegt eine Suchterkrankung vor bzw. es sind Menschen in psychischen Krisen oder mit psychischen Erkrankungen. Um diesen Menschen gerecht zu werden, bieten die Träger der Bahnhofsmission Paderborn, die Diakonie Paderborn-Höxter e.V. und IN VIA Paderborn e.V., jährlich die unterschiedlichsten Fortbildungen für Ehrenamtliche an.

"Die aus den Mitteln des PBSV-Unterstützungsvereins gespendeten 2.500 Euro verwenden wir für die Festtagsessen am Ersten und Zweiten Weihnachtsfeiertag. So können wir Menschen, die im Abseits stehen und kaum Teilhabe am gesellschaftlichen Leben haben, wenigstens an Weihnachten etwas wärmende Festtagsfreude geben", so die Leiterin der Bahnhofsmission Sabine Bergmaier.

Das Spendenkonto der Diakonie Paderborn-Höxter bei der VerbundVolksbank OWL trägt die IBAN: DE92 4726 0121 8834 1335 00 - Verwendungszweck: Bahnhofsmission Paderborn.

Foto:

Der PBSV spendet 2.500 Euro aus den Mitteln seines Unterstützungsvereins für die Arbeit der Bahnhofsmission Paderborn. Es freuen sich (v.l.) Sabine Bergmaier (Leiterin der Bahnhofsmission), Adjutant Thomas Brockmann, Herbert Studzinski (ehrenamtlicher Mitarbeiter der Bahnhofsmission und Sergeant der Heide-Kompanie) und Königsträßer-Feldwebel Norbert Vossebein. Foto: Christian Nolden.